59.95EUR

Schlachtschff Tirpitz, Vol. 2. Ready for combat. Erster Kriegseinsatz in der Ostsee (1941/Mai - 1942/Januar).
[128644]

Schlachtschff Tirpitz, Vol. 2. Ready for combat. Erster Kriegseinsatz in der Ostsee (1941/Mai - 1942/Januar).
Der zweite Teil stellte bezüglich Datierungen und Ortsangaben der Aufnahmen eine besondere Herausforderung dar, galt es doch einen fast viermonatigen Zeitraum vom 01.04. – 20.07.41 ohne das KTB der TIRPITZ über siebzig Jahre später zu rekonstruieren. Deswegen war hier verstärkt Archivarbeit gefordert, um mit Hilfe der noch vorhandenen Unterlagen, wie z. B. der Kriegstagebücher anderer Schiffseinheiten und Kommandostellen der Kriegsmarine, die Lücken zu schließen und wieder Licht ins Dunkel zu bringen. Ein weiteres Problem war die Tatsache, dass sich das Schlachtschiff oft mehrmals an gleichen Positionen befand und damit eine Einordnung der Fotos erschwert wurde. So musste der relativ lange Werftaufenthalt in Kiel genauso entschlüsselt werden, wie die zahlreichen Aufnahmen des Schiffes auf See, die wegen fehlender Orientierungspunkte manchmal keine sofortigen Rückschlüsse zuließen. In solch verzwickten Situationen lernte man aber, auf kleinste Details am Schiff zu achten, wie etwa Beschädigungen und Farbspuren an der Schiffswand, spezielle Flakrohrstellungen oder markante Ausrüstungsdetails wie die eingehängten Abfallschächte an unterschiedlichen Positionen bzw. Kombinationen an der Reling des Kriegsschiffes. Dadurch konnten oft Verbindungen zu dem bereits datierten Fotomaterial hergestellt und die bislang unbekannten Bilder somit in die zeitlich korrekte Abfolge gebracht werden.
In einigen Fällen war aber auch dies nicht möglich, und so blieb nichts anderes übrig, als die eine oder andere Aufnahme mit einer ungefähren Zeitangabe, wie etwa einer Monatsdatierung zu versehen. Ab und zu waren Eintragungen im KTB hilfreich, was Windrichtung, Seegang und Wetter anbelangten. Nachdem diese Angaben aber zumeist nur morgens gemacht wurden, waren sie für Datierungszwecke nur bedingt nutzbar, da sich das Wetter tagsüber natürlich mehrfach ändern konnte. Lediglich längere Phasen mit Hoch- oder Tiefdruckgebieten waren somit eine einigermaßen verlässliche Quelle, um Datierungen als wahrscheinlich anzusehen oder sie doch ausschließen zu können. Aber auch mit Hilfe der Sonne war es möglich, Fotos zeitlich einzugrenzen, und manchmal gelangen sogar genaue Zeitangaben mit Stunden und Minuten. So war mittels Ephemeridenberechnung (Sonnenstand in Relation zur Jahreszeit und Längen- / Breitengrad) das Bestimmen des genauen Höhen- bzw. Azimutgrades der Sonne und damit eine Uhrzeitangabe möglich. Was aber in der Theorie als relativ einfach erschien, war in der Praxis oft schwierig, da man nur selten die genauen Maße von Strukturen kannte und auch die Schattenlänge nur dann exakt festzustellen war, wenn diese z. B. die Nähte der Holzplanken auf dem Deck rechtwinklig schnitten. Auch äußere Störeinflüsse, hervorgerufen durch Seegang, Trimmung oder Kursänderung, konnten das Schiff krängen und damit die waagrechte, parallele Ausrichtung zum Horizont verändern.
So bedeuteten die Berechnungen doch immer einen erheblichen Aufwand und wurden nur dann angewandt, wenn eine einigermaßen seriöse und fundierte Aussage über die ermittelte Uhrzeit möglich war. In einer historischen Fotodokumentation wie dieser lässt es sich nicht vermeiden, dass zeittypische Symbole und Symbolik zu sehen sind. Es wäre jedoch ein absolutes Missverständnis, wollte man daraus ableiten, dass sich die zwei Autoren nationalsozialistischem Gedankengut verbunden fühlen. Dies ändert aber nichts daran, dass die Schiffe als Machtträger eine gewisse Faszination ausüben, also vollkommen unabhängig von dem dahinterstehenden menschenverachtenden, politischen System.
Chronologische Gliederung:
1941 / 18. April – 11. Mai: Gotenhafen, Seebahnhof
1941 / 11. – 20. Mai: II. Ausbildungsabschnitt, östliche Ostsee
1941 / 21. – 22. Mai: Verlegung aus der östl. Ostsee nach Kiel
1941 / 23. Mai – 02. Juni: Werftzeit Schimmdock C und Lpl. 16
1941 / 03. – 13. Juni: III. Ausbildungsabschnitt, mittlere Ostsee
1941 / 13. Juni: Kieler Innenförde an Boje A12
1941 / 14. Juni – 12. Juli: Werftvorbereitung, Scheer-Hafen
1941 / 12. Juli – 02. August: Zweiter Aufenthalt, SchwD. C
1941 / 02. – 27. August: Werftzeit DWK, Liegeplatz 2
1941 / 27. Aug. – 01. Sept.: Kiel, Scheer-Hafen
1941 / 01. – 03. Sept.: Erprobungen in Kieler Bucht und Förde
1941 / 04. – 10. Sept.: Werftzeit Lpl. 2 und Scheer-Hafen
1941 / 11. – 17. Sept.: Westliche Ostsee und Scheer-Hafen
1941 / 17. – 22. Sept.: Übungen in der mittleren Ostsee
1941 / 23. – 24. Sept.: “Baltenflotte”, erster Kriegseinsatz
1941 / 24. – 25. Sept.: Ankern im Föglöfjord, Finnland
1941 / 26. Sept. – 06. Okt.: Gotenhafen und Putziger Wiek
1941 / 06. – 31. Okt.: Schieß- / Verbandsübungen, mittl. Ostsee
1941 / 31. Okt. – 01. Dez.: Dritte Werftzeit, SchwD. / Lpl. 16 u. 2
1941 / 02. – 19. Dez.: Gefechtsübungen in der mittl. Ostsee
1941 / 20. Dez. – 1942 / 11. Jan.: Ghf und Danziger Bucht
1942 / 11. – 14. Jan.: Operation “Melone”, von Ghf nach Schillig
Zusätzliches:
Techn. Daten 38cm Türme
Techn. Daten 15cm Türme
Ladeübungskanonen
Techn. Daten Schwere Flak (10,5cm)
Techn. Daten Leichte Flak (3,7cm und 2cm)
Techn. Daten Leichte Flak (2cm Vierling)
Techn. Daten Torpedowaffe (G7A)
Allgemeine Informationen rund um das Schiff
Kiel, »Einst und heute«
Gotenhafen / Gdynia, »Einst und heute«
Karten:
1941 / Übersichtskarte Kieler Förde / Scheer-Hafen / DWK
1941 / 11. – 16. Sept.: Fahrten / Treffbildschießen westl. Ostsee
1941 / 23. Sept.: Wegeskizze “Baltenflotte” (Südkarte)
1941 / 24. Sept.: Wegeskizze “Baltenflotte” (Nordkarte)
1941 / 24. – 25. Sept.: Ankerplätze im Föglöfjord, Finnland
1941 / 06. – 31. Okt.: Angaben bzgl. Aufenthalt in mittl. Ostsee
1942 / 11. – 13. Jan.: Operation “Melone”, Verlegung nach Kiel
1942 / 13. – 14. Jan.: Marsch durch den KWK nach Schillig
1942 / 14. Jan. nachmittags: Ankerplätze vor Schillig
Grafiken:
Das Innenleben der 38cm Schiffsartillerie
1941 / Juni: Ausrüstungsstand TIRPITZ, Kiel und mittl. Ostsee
1941 / Ende Aug. – Anf. Sept.: Ausrüstungsstand TIRPITZ, Kiel
1941 / Sept.: Ausrüstungsstand TIRPITZ während “Baltenflotte”
1941 / Sept.: Tarnschemata der “Baltenflotte” (Nordgruppe)
1941 / 23. Sept.: U-Bootsicherung des Kampfverbandes
1941 / 25. Sept.: U-Bootsicherung des Kampfverbandes
1941 / ab Anf. Dez.: Ausrüstung und Tarnung TIRPITZ, Kiel
Plandetails des Schiffskörpers

Autor(en): Robert Gehringer/Antonio Bonomi
Verlag: Robert Gehringer
Seitenzahl: 176
Sprache: Deutsch/Englisch
Auflage: 1
Erscheinungsjahr: 2015
Maße: 30,3 x 21,7 cm
Einband: Hardcover
Gewicht: 1.30 kg
Bewertungen

Kategorien
Kalender
Bücher-> (4101)
  Comic (13)
  Eisenbahnen-> (17)
  Heereskunde & Fahrzeuge-> (1681)
  Luft- & Raumfahrt-> (1694)
  Marine-> (621)
    Jahrbuch (2)
    Leuchttürme
    Marinepolitik-> (2)
    Marinezeitschrift (1)
    Moderne Segelschiffe/-boote (3)
    Handelsmarine (Dampfzeitalter)-> (65)
    Kriegsmarine (Dampfzeitalter)-> (466)
      Vor 1914-> (20)
      Seekrieg 1914/18-> (60)
      Seekrieg 1939/45-> (236)
        Autobiographien/Schicksale (18)
        Bemalung und Markierungen (3)
        Einsätze und Kampfhandlungen-> (21)
        Kriegsschauplätze (12)
        Marinen (3)
        Schiffstypen, Bewaffnung-> (173)
          Bewaffnung (2)
          Flugzeugträger (13)
          Fregatten/Korvetten (1)
          Kreuzer (13)
          Schiffe im Spanischen Bürgerkrie
          Schlachtschiffe (54)
          Schnell- /Torpedoboote (17)
          U-Boote (41)
          Zerstörer (12)
        Taktik (1)
        Wracks (2)
      Kriegsschiffe seit 1945-> (49)
      Kriegsschiff Entwicklung-> (3)
      Serien-> (98)
    Historische Schiffe (Segelsch.)-> (72)
    Marine Maler (3)
    Marineuniformen (6)
  Modellbau-> (68)
  Museumsführer (5)
  Neuzeit-Archäologie
  Radar / Funkaufklärung (2)
CDs
Schiffsmodellbaupläne-> (5)
Sonderangeb./Antiqu. Bücher-> (104)
Schnellsuche
 
Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt zu finden.
erweiterte Suche
Externe Tipps
0 Waren
Sprachen
German English

Copyright © 2017 Christian Schmidt Fachbuchhandlung
Powered by osCommerce